Bucher Hydraulics investiert in neues Hochregallager

Bucher investiert in Hochregallager

Symbolische Übergabe des Spatens, v. l.: Christine Cerrone, Vorsitzende Betriebsrat Bucher Hydraulics, Jens Kubasch, Geschäftsführer Bucher Hydraulics, Rainer Kracht, Partner Vollack Karlsruhe und Matthias Richter, Leiter Einkauf & Logistik Bucher Hydraulics

Seit einigen Wochen sind die Bauarbeiten für das neue vollautomatische Hochregallager von Bucher Hydraulics im südbadischen Klettgau in vollem Gange. Nun wurde, pandemiebedingt im kleinen Kreis, symbolisch ein Spaten als Zeichen für den Baustart übergeben. Jens Kubasch, Geschäftsführer bei Bucher Hydraulics, betonte: „Das Hochregallager ist eine der größten Investitionen in der bis ins Jahr 1923 zurückreichenden Unternehmensgeschichte. Mit ihm stellen wir uns für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft auf.“

Das Projekt Teil eines Masterplans zur Erweiterung des Firmenstandorts, den Vollack gemeinsam mit dem Bauherrn entwickelt hat. Rainer Kracht, Partner bei Vollack, berichtet: „Das Hochregal­lager ist bereits das vierte Projekt, das wir im Rahmen des Masterplans umsetzen, und optimal auf die Bedarfe unseres Kunden zugeschnitten.“

Das Lager wird mit einer Grundfläche von 1.140 Quadratmetern etwa so groß sein wie ein olympisches Schwimmbecken. Bucher Hydraulics investiert in eine leistungsfähige, umweltfreundliche Gebäudelösung. Das neue geschlossene, automatische Transportsystem erlaubt einen stark reduzierten Staplereinsatz und hält die Wärme im Gebäude. Dadurch werden künftig 34 Prozent der Energie im Vergleich zur bisherigen Logistik eingespart. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wird pro Jahr rund 100.000 Kilowattstunden Strom produzieren.

Der Neubau wird mit den bestehenden Produktionshallen verbunden; im Inneren werden  werden 20 Meter hoch aufragende, mehrstöckige Regalkonstruktionen Platz für etwa 5.000 Palettenstellplätze und 42.000 Behälterstellplätze bieten. Vier vollautomatische Re­galbediengeräte sorgen für einen reibungslosen Warenfluss. Das hochtechnisierte Lager soll Mitte 2022 in Betrieb gehen. Die Bauarbeiten erfolgen während des laufenden Betriebs.