Filmfestival Independent Days: Awardgala kürt Gewinner

Freuten sich sehr über Ihre Auszeichnung, v. l.: die beiden Schauspieler Melodie Wakivuamina und Anil Fastenau

Gänsehautmomente und Emotionen pur durften die Besucher der diesjährigen Independent Days Filmfestspiele vom 22. bis 26. September in Karlsruhe erleben. Das Programm umfasste mehr als 140 Filme aus 45 Ländern. Festivalleiter Dr. Oliver Langewitz betonte: „Wir haben bewusst auf ein hybrides Format verzichtet. Die vielen angereisten Filmemacher zum Beispiel aus Frankreich, Albanien, Estland, Italien oder dem Vereinigten Königreich freuen sich, ihre Filme auf großer Leinwand dem Publikum präsentieren und sich untereinander vernetzen zu können.“

Vollack stiftete bereits zum fünften Mal den ZEUS Award für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler. Als beste Schauspielerin erhielt Melodie Wakivuamina den Award für ihre Leistung in dem Kurzfilm „I AM“. Für seine Schauspielkunst ging der Best Actor Award an Anil Fastenau für seine Leistung im pakistanischen Langfilm „Qazi“.

Viele Filme feierten in Karlsruhe ihre Welt-, Europa- und Deutschlandpremiere und  konkurrierten um die 10 Filmpreise, die bei der Awardgala am Samstag vergeben wurden. Durch den kurzweiligen Abend führten die Karlsruher Schauspielerin Nadine Knobloch und Moderator Rolf Oepen.

Der Publikumspreis “Filmpreis der Stadt Karlsruhe” wurde vom Schirmherr des Festivals, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, an den iranisch-deutschen Beitrag „BAHAM – together“ von Shahab Habibi übergeben. Im kommenden Jahr findet bereits die 22. Ausgabe des internationalen Filmfestivals statt.