Kunstprojekt: Flusspferd für Zoo in Karlsruhe

Enthüllten das Kunstwerk, v.l.: Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt, Karlsruhes Kulturbürgermeister Dr. Albert Käuflein und Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe. Foto: Joerg Donecker

Der Zoo Karlsruhe begrüßte heute eine neue Mitbewohnerin: die Skulptur „Blue“. Die Keramikfigur in Form eines Flusspferds ist Teil des Kunstprojekts „Karlsruhe Multiple“, einer Kooperation von Vollack mit dem Zoo und der Majolika Manufaktur. Ziel des Projekts: Kultur und Natur zum Schutz bedrohter Arten zusammenführen. Für diesen guten Zweck erhielt die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe zudem eine Spende in Höhe von 10.000 Euro. „Damit kommen wir unserem Ziel, biologische Vielfalt langfristig zu erhalten, ein großes Stück näher“, ist Dr. Matthias Reinschmidt, Zoodirektor und Vorstand der Artenschutzstiftung Karlsruhe sicher. „Wir freuen uns, den Artenschutz nachhaltig zu unterstützen“, erklärte Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter von Vollack, „das Projekt zeigt immer wieder neu, wie Mehrwert für alle entstehen kann“.

Bei der art KARLSRUHE 2022 Anfang Juli hatte „Blue“ die Herzen im Sturm erobert. Alle 100 Multiples, kleine Figuren der begleitenden limitierten Edition, wurden innerhalb von 24 Stunden für den guten Zweck verkauft. Heute wurde das große Keramikflusspferd aus der Hand von Künstlerin Irmela Maier in Anwesenheit von Kulturbürgermeister Dr. Albert Käuflein feierlich im Zoo Karlsruhe enthüllt. „Unser Zoo in Karlsruhe ist als Naturoase und auch als Ort der Kultur etwas ganz Besonderes“, ist er überzeugt, „das Projekt ‚Karlsruhe Multiple‘ leistet dazu seit Jahren einen engagierten Beitrag.“ So ist „Blue“ bereits das vierte Kunstwerk, das durch die Vollack Initiative den Zoo bereichert. Die Skulptur ist im Bereich der Dickhäuteranlage zu bewundern. Beindruckend gestaltet und in irisierendem Türkisblau macht sie auf die Besonderheit der Tiere und zugleich auf ihre zunehmende Bedrohung aufmerksam.