Macht Schule: Lernwelten der Zukunft bauen

Schülerinnen und Schüler der Internationale Friedensschule Köln / Cologne International School (IFK/CIS) erarbeiteten in einem Workshop ihre Ideen für die „Schule der Zukunft als Lern- und Lebenswelt“

Die Institution Schule hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Schule ist heute so viel mehr als Wissensvermittlung in einem rein funktionellen Gebäude. Die Zahl der Ganztagsschulen nimmt zu, der Frontalunterricht wird vom Lernen in Gruppen und in Einzelarbeit begleitet, digitale Tools wie Tablets und Whiteboards ergänzen Schulbücher und Kreidetafeln, um nur einige Beispiele zu nennen. Außerdem hat die Coronapandemie den Ruf nach baulichen Veränderungen verstärkt. Der Wandel stellt Pädagogen, Schulträger und Behörden vor große Herausforderungen. Wie soll eine Schule heute aussehen? Welches Raumangebot muss es geben? Für Architektinnen und Architekten ergeben sich spannende Aufgaben.

Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie wir bei Vollack pädagogische Konzepte in zukunftsweisende Lernwelten übersetzen und den „Raum als dritten Pädagogen“ neu entwickeln, planen und bauen. Ein Beispiel: der Campus der Cologne International School – Internationale Friedensschule Köln am Butzweilerhof mit rund 12.900 Quadratmetern Bruttogeschossfläche für rund 600 Schülerinnen und Schüler. Ein weiteres Beispiel ist die Kindertagesstätte Oberlinhaus in Potsdam, ein ressourcenschonender Holzbau: Hier toben und lernen die Kleinsten in Räumen, in denen sie sich wohlfühlen und auch einmal zurückziehen können.