MENZEL Elektromotoren legt Grundstein für neues Motorenwerk

Die Projektverantwortlichen, v.l.: Paul Bernhardt, COO bei MENZEL Elektromotoren, Henningsdorfs Bürgermeister Thomas Günther, Matthias Jordt, Partner Vollack Ost, die Firmeninhaber von MENZEL Elektromotoren, Mathis und Kurt Menzel sowie Dirk Achhammer, kaufmännischer Geschäftsführer bei MENZEL Elektromotoren

Mit der Grundsteinlegung startete die Umsetzung des neuen Motorenwerks von MENZEL Elektromotoren in Hennigsdorf. In den vergangenen Jahren ist das Unternehmen stark gewachsen und der aktuelle Firmensitz in Berlin zu klein geworden. Mehr als 200 Gäste und Mitarbeitende waren dabei, als die Firmeninhaber Mathis und Kurt Menzel, COO Paul Bernhardt, der kaufmännische Geschäftsführer Dirk Achhammer, der Hennigsdorfer Bürgermeister Thomas Günther und Mathias Jordt, Partner Vollack Ost, die Zeitkapsel einmauerten. Mathis Menzel sagte: “Diese Zeitkapsel enthält alte Dokumente des Unternehmens sowie Erinnerungen an die, die uns die Basis für unser heutiges Arbeiten ermöglicht haben.”

Auf einer Bruttogeschossfläche von rund 8.500 Quadratmetern wird in den nächsten Monaten der Neubau mit Produktions-, Prüf- und Lagerflächen sowie attraktiven Büroräumen entstehen. Die hochmoderne Technik, effiziente Logistik und höhere Krankapazitäten bieten künftig optimierte Fertigungsprozesse. Großzügige Reserveflächen schaffen Flexibilität für weiteres Wachstum. Dank einer ressourcenschonenden Gebäudetechnik mit Wärmeerzeugung aus der örtlichen Fernwärme wird das Gebäude den Energieeffizienzstandard EG40EE erreichen und somit mehr als 60 Prozent weniger Energiebedarf aufweisen als gesetzlich gefordert.

Matthias Jordt, Partner bei Vollack Ost, erklärte: „Wir haben bei der Planung und Umsetzung des Projekts großen Wert auf schlanke Prozesse und Ressourcenschonung auf allen Ebenen gelegt. Durch das methodische Vorgehen sowie Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction (LEAN) entstehen zentrale Mehrwerte für den Bauherrn. In ihrer intelligenten Verknüpfung optimieren BIM und LEAN den Planungs- und Bauprozess und wirken sich so positiv auf die Faktoren Qualität, Zeit und Kosten aus.“ Die Fertigstellung und Übergabe des Neubaus ist für Sommer 2023 geplant.