Neues Motorenwerk für MENZEL Elektromotoren

V. l.: Cornelia Uhlig, kaufmännische Führung Vollack Ost, Matthias Jordt, Partner Vollack Ost, Dirk Achhammer, Geschäftsführer Menzel Elektromotoren, Paul Bernhardt, Verwaltungsleiter Menzel Elektromotoren

Das Berliner Familienunternehmen MENZEL Elektromotoren stellt sich nachhaltig für die Zukunft auf: Seit 1927 fertigt MENZEL leistungsstarke Elektromotoren für Industrieanlagen auf der ganzen Welt. In den vergangenen Jahren ist das Unternehmen stark gewachsen, infolgedessen ist der aktuelle Firmensitz in Berlin zu klein geworden. Nun investiert MENZEL in ein größeres Werk in Hennigsdorf und setzt dafür auf Vollack.  Mathis Menzel, Geschäftsführer und Bauherr, sagte anlässlich der Vertragsunterzeichnung: „Unser neuer Standort wird sich durch eine hochmoderne technische Ausstattung, eine effiziente Logistik, höhere Krankapazitäten für optimierte Fertigungsprozesse und eine hohe Energieeffizienz auszeichnen.“

Auf einer Bruttogeschossfläche von rund 8.500 Quadratmetern werden ein Motorenwerk mit Produktions-, Prüf- und Lagerflächen sowie komfortable Büros entstehen. Großzügige Reserveflächen erlauben es, künftig flexibel auf weiteres Wachstum zu reagieren. Mittelfristig sind rund 100 Arbeitsplätze geplant. Dank einer ressourcenschonenden Gebäudetechnik mit Wärmeerzeugung aus der örtlichen Fernwärme wird das Gebäude den Energieeffizienzstandard EG40EE erreichen; das Bauvorhaben wird daher im Rahmen der Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude gefördert.

„Wir legen bei Planung und Umsetzung großen Wert auf schlanke Prozesse und Ressourcenschonung“, sagt Matthias Jordt, Partner bei Vollack in Berlin-Brandenburg. „Deshalb setzen wir auf ein methodisches Vorgehen sowie Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction (LEAN).“ Der Mehrwert für den Bauherrn: in ihrer intelligenten Verknüpfung optimieren BIM und LEAN den Planungs- und Bauprozess und wirken sich so positiv auf die Faktoren Qualität, Zeit und Kosten aus.  Im Sommer 2022 starten die Bauarbeiten, Fertigstellung und Übergabe sind bereits für August 2023 geplant.