Baustart für zukunftsweisende Bildung

Die Bauarbeiten für den neuen Campus der IFK Internationale Friedensschule Köln / Cologne International School am Butzweilerhof haben begonnen.

Die Bauarbeiten für den neuen Campus der IFK Internationale Friedensschule Köln / Cologne International School am Butzweilerhof haben begonnen. Schuldirektor Jan Hülsmann betont: „Gerne würden wir aktuell Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern mit auf die Baustelle nehmen und ihnen zeigen, wohin die Reise geht. Das ist im Moment leider nicht möglich“, denn pandemiebedingt erfolgt der Start ohne offizielle Zeremonie.

Auf insgesamt 15.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche entstehen für rund 600 Kinder und Jugendliche unterschiedliche Lernangebote: Bilingual werden eine KiTa, die Grundschule und ein Gymnasium ausgelegt sein, die internationale Schule und ein Internat mit 20 Betten werden das Lernangebot abrunden. Im Sommer 2022 soll das dreigeschossige Schulgebäude für rund 600 Schülerinnen und Schüler mit Sporthalle, flexiblen Lernbereichen, offener Mensa und Aula mit integrierter Bibliothek planmäßig fertig gestellt sein.

Ein großes Thema wird der Natur- und Artenschutz sein. Zum zukünftigen Campuskonzept zählt ein Schulwald – ein Wunsch der Schülerinnen und Schüler aus einem gemeinsamen Workshop, der Ende Dezember 2017 stattfand – mit Säuleneichen, Winterlinden und einigen Obstbäumen, die neu angepflanzt werden. Heimische Fledermäuse und Vögel werden sich dort in Nistkästen zurückziehen können. Auch die sonstigen Grünanlagen werden kind- und jugendgerecht gestaltet. Bei der künftigen Bepflanzung stehen heimische, nicht giftige Pflanzenarten im Vordergrund. Und damit für die Baustellenzeit auch Kröten und andere Artgenossen gut geschützt sind, schirmt sie ein eigens errichteter Amphibienschutzzaun ab.

„Nachhaltigkeit ist Trumpf“, sagt Martin Honak, Partner bei Vollack West und verantwortlich für das Projekt: „Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wird 80 Prozent des benötigten Energiebedarfs decken und 30 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.“ Das neue Schulgebäude wird als KfW-Effizienzhaus 55 geplant.