Black Forest Medical Group: Übergabe des neuen Firmensitzes

Aufgeschlossen für die neue Arbeitswelt, v.l.: Rainer Kracht, Matthias Schüle, Katja Uhr-Böhm, Andreas Heckhausen, Dominika Schuler, Patrick Lux und Thomas Kindler

Nur 14 Monate nach dem Spatenstich wurde der Neubau des künftigen Headquarters an die Black Forest Medical Group im Freiburger Gewerbegebiet Haid übergeben. Matthias Schüle, Inhaber und Geschäftsführer der Black Forest Medical Group, sieht das als Zeichen des Aufbruchs: “Wir werden hier Großartiges leisten. Wir werden eine neue Welt der Neurochirurgie gestalten. Und jetzt geht’s los!”

Auf einer Bruttogeschossfläche von mehr als 7.000 Quadratmetern wurde eine moderne Arbeitswelt realisiert, welche Produktion, Montage und Lagerlogistik ebenso wie Büro- und Schulungsflächen sowie Showrooms unter einem Dach vereint. Das Gebäude ist nicht nur im Innern aufgrund der auf agile Arbeitsmethoden ausgerichteten Räume alleinstellend. Auch das Umfeld ist ungewöhnlich: Es werden noch ein Fußball- und ein Streetball-Platz entstehen sowie eine Recreation-Area. Schüle: “Wir fördern bewusst Kreativität und persönliche Entfaltung. Wir möchten die besten Mitarbeiter gewinnen, um mit ihnen gemeinsam eine neue Welt der Neurochirurgie zu gestalten.”

“Das Gebäude passt perfekt”, zeigte sich auch Rainer Kracht, Partner bei Vollack, überzeugt. “Die interdisziplinären Arbeitsinseln im Bürobereich, die nach Lean-Methoden ausgerichtete Produktionsfläche, das futuristische Gebäudedesign. All dies ist die Black Forst Medical Group.“ Er hebt die organische Architektur hervor, die Vollack mit dem Bauherrn gemeinsam erdacht hat. Sie verkörpert das Geschäftsfeld des Unternehmens. Großflächige Verglasungen und die Verbindung der einzelnen Funktionsbereiche in Anlehnung an menschliche Nervenbahnen passen zu den Produkten.

Auch energetisch geht der Neubau andere Wege: So wird für die Heizung das warme Abwasser aus der Produktion des Nachbarunternehmens genutzt, welches in das eigene Heizsystem eingespeist wird.