DVS Production auf Wachstumskurs

Spatenstich, v.l.: Mario Möller (Geschäftsführer DVS Production), Axel Loehr (Vorstand DVS Technology Group), Peter Beschler (Beigeordneter Krauthausen), Günther Rothenberger (Gründer der DVS-Gruppe), Rainer Eisel (Geschäftsführer DVS Production), Klaus
Wiegand (Geschäftsführer Küllmer Bau), Reinhard Krebs (Landrat Wartburgkreis), Kai Kowalske (Vollack Thüringen), Eva-Maria Janetzky (DVS Production)

Am Standort von DVS Production in Krauthausen bei Eisenach haben die Bauarbeiten begonnen. Seit Beginn des Jahres wurden 60.000 Kubikmeter Erde bewegt, nun erfolgte der offizielle Spatenstich.

Nachdem DVS Production bereits in der Vergangenheit in Krauthausen investiert hat, folgt in diesem Jahr eine erneute Erweiterung des Standorts. In der Lindenstraße entsteht eine Produktionshalle mit rund 4.200 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche.

Auch für die kommenden Jahre hat der Hersteller von Zahnrädern und Antriebswellen für Pkw weitere Investitionen vorgesehen. „An unserem thüringischen Standort in Krauthausen sind wir fest verwurzelt und wollen uns hier zukunftssicher aufstellen“, sagte Geschäftsführer Rainer Eisel. „Dieser Prozess beginnt bereits bei der Planung der künftigen Gebäude. Hierfür haben wir in Vollack einen erfahrenen Partner gefunden, mit dem wir vertrauensvoll zusammenarbeiten.“

Auf dem Grundstück von DVS Production befinden sich derzeit drei Produktionshallen und ein Bürogebäude. Mit der Planung und baulichen Erweiterung schafft Vollack mehr Raum für effizientere Arbeitsabläufe. Für die Gebäudespezialisten hat dieses Vorgehen System. „Für DVS entsteht mit diesem Neubau eine maßgeschneiderte, kundenindividuelle Lösung“, sagte Kai Kowalske, Partner bei Vollack. Die neue Produktionshalle wird bis Herbst 2018 fertiggestellt.