Emil Löffelhardt

Nachhaltigkeit in neuen Dimensionen.

In Schorndorf hat das elektrotechnische Großhandelsunternehmen Löffelhardt auf dem ehemaligen Bauknecht-Areal eines der modernsten vollautomatischen Logistikzentren in Deutschland bezogen und seine Flächen vervielfacht. Die ehemaligen Hallen 2 und 3 wurden auf rund 24.500 Quadratmetern Fläche energetisch kernsaniert und revitalisiert. Hinzu kam ein Neubau mit einer Fläche von 9.700 Quadratmetern. Auffallend und weithin sichtbar ist das 27 Meter hohe Hochregallager. Hier verrichten acht jeweils rund elf Tonnen schwere Regalbediengeräte ihren Dienst. Das Shuttlelager mit 95.000 Behälterplätzen für das Standardsortiment und ein Tablarlager mit 1.700 Tablarböden für Stückgut mit einer Länge bis zu drei Metern ergänzen das Logistikzentrum. Moderne Arbeitsplätze in der Logistik und Verwaltung bieten den mehr als 300 Mitarbeitern besten Arbeitskomfort und fördern die Kreativität. Ein Schulungszentrum rundet den Standort ab. Die mehr als 4.000 Quadratmeter große Fotovoltaikanlage auf dem Dach der ehemaligen Halle 2 produziert so viel Strom, dass sich das Unternehmen weitestgehend selbst versorgen kann.

Sabine Bachmann und Rainer Rommel, Geschäftsführer des bereits in der vierten Generation tätigen Familienunternehmens.

„Die Realisierung unserer neuen Firmenzentrale ist die größte Investition in unserer Firmengeschichte. Vollack war bei unserem Projekt in allen Phasen unser Partner, von der Kaufentscheidung der Bestandsimmobilie und der strategischen Entscheidungsfindung zur Komplettverlagerung, über Konzept und Entwurf bis hin zur Integration der Logistikausrüstung und der Entwicklung der Büroarbeitswelten. Das Thema Nachhaltigkeit war uns bei der Realisierung des Projektes ebenfalls sehr wichtig, wir wollten die höchsten KfW-Standards für Neubau und Sanierung anwenden. Das ist uns dank Vollack gelungen. Wir sind sehr froh, ein Unternehmen gefunden zu haben, das uns auf dieser langen und für Löffelhardt wichtigen Wegstrecke kompetent begleitet hat.”