Etappenziel auf der Baustelle von Wilhelm Schäfer erreicht

Der Rohbau steht: die Baustelle von Wilhelm Schäfer in Heppenheim

Ein weiteres Etappenziel ist erreicht: Wilhelm Schäfer, Handelsunternehmen für Baumaschinen, feierte die Rohbaufertigstellung seiner neuen Firmenzentrale in Heppenheim. Unter den Gästen waren Heppenheims Bürgermeister Rainer Burelbach, Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bergstraße und Familie Verhoeven als Investor und Veranstalter. Gerard Verhoeven lobte die gute Zusammenarbeit: „Dass der Bau termingerecht, zügig und in ausgezeichneter Qualität vorangebracht werden konnte, erfüllt uns mit großem Stolz“.

Die Erwartungen an das neue Gebäude sind klar: „Wir freuen uns auf unsere moderne und kommunikative Arbeitswelt, die effiziente Prozesse ermöglicht und gleichzeitig perfekte Voraussetzungen für weiteres Wachstum bietet“, betonte Frank Evers, Geschäftsführer von Wilhelm Schäfer, bei der Begrüßung der Gäste.

Der neue Gebäudekomplex umfasst rund 12.000 Quadratmeter Nutzfläche. Diese setzt sich aus drei wesentlichen Funktionsteilen zusammen: einem zweigeschossigen Bürogebäude in Massivbauweise, dem sich ein eingeschossiger Stahlbau mit Ausstellungsflächen, Schulungsräumen und einer Cafeteria anschließt, sowie Bereichen für Werkstatt und Logistik  Jeder der drei Teile ist dabei für sich baulich erweiterbar – eine gute Ausgangsbasis für zukünftige Expansionsvorhaben. Auf der Außenfläche entsteht neben Parkplätzen und Fahrradstellplätzen eine Testfläche für Baumaschinen. Wärmepumpen für nachhaltiges Heizen, eine Photovoltaikanlage und eine Begrünung der Dachfläche sorgen für eine umweltverträgliche Energiebilanz.

Für die maßgeschneiderte Gebäudelösung wurden die Arbeitsabläufe des Unternehmens analysiert. Bereits Ende 2020 können 70 Mitarbeiter den neuen Standort beziehen.