EXPO REAL: Vollack am Stand der TechnologieRegion

Links Reinhard Blaurock (Vollack Gruppe), in der Mitte Staatssekretärin Katrin Schütz, links bzw. rechts von ihr Dr. Frank Mentrup (Oberbürgermeister Karlsruhe) und IHK-Präsident Wolfgang Grenke, neben ihm Jochen Ehlgötz (Geschäftsführer TechnologieRegion Karlsruhe)
Foto: TechnologieRegion Karlsruhe

Bei der Internationalen Immobilienmesse EXPO REAL von 8. bis 10. Oktober 2018 in München zeigte der Stand der TechnologieRegion Karlsruhe das Thema Zukunftsquartiere und begrüßte zum Standevent Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Ole Scheeren. Der geborene Karlsruher hat als renommierter Architekt vor allem in Asien spektakuläre Projekte geplant.

„Ein Lebensraum muss unterschiedliche Aspekte bewältigen. Er muss sich auf der einer Seite mit dem Ort und dem Kontext auseinandersetzen und auf der anderen Seite auch grundlegendere Fragen stellen, nach der Qualität des Lebens, nach den Qualitäten mit denen wir leben wollen.“ so Scheeren. Für ihn spielt dabei die Integration von Natur und Umfeld eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Wohn-Hochhäusern.

Vollack hatte als Standpartner mehrere zukunftsorientierte Projekte aus dem Bereich Arbeiten mitgebracht, unter anderem den innovativen Büro-Massivholzbau ristav CUBE, Karlsruhes erstes Bürohaus dieser Art, das seinen Nutzern Energie aus einem Eisspeicher bereitstellt oder auch das größte Büro-Passivhaus Baden-Württembergs, das Vollack entwickelt, geplant und im Karlsruher Kreativpark realisiert hat.

Wohnen und Arbeiten – für beides müsse man Lösungen entwickeln und dabei sollten sich auch die Planung von Wohnraum und von Arbeitswelten aufeinander zubewegen, erklärte Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter der Vollack Gruppe im Interview mit Baden TV während der Messe. Die Qualität von Arbeitswelten als wichtigem Teil der Lebenskultur sowie die ressourcenschonende Energienutzung sind Themen, die Vollack kompetent besetzt und in München anschaulich zeigen konnte.

Bei Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen stellten 2.000 Unternehmen, Städte und Regionen aus, 44.000 Besucher waren vor Ort.