Filmpreise bei den Independent Days verliehen

Strahlende Preisträger und zufriedene Veranstalter sowie Unterstützer: Gruppenbild zum Ausklang der Award-Gala der “Independent Days”. Foto: Fugefoto

Die Award Gala bot den krönenden Abschluss des Filmfestes Independent Days vom 03. bis 07.04.2019 in Karlsruhe mit 150 Filmen aus 43 Ländern. Vollack stiftete den ZEUS Award für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler. Insgesamt wurden Preise in zwölf Kategorien vergeben. Während in elf Kategorien Fachjurys aus Film- und Medienschaffenden ihren jeweiligen Favoriten kürten, stimmte das Publikum während des Wettbewerbs ebenfalls über seinen Favoriten ab.

Richtig viel Glück hatte der Kurzfilm “Hans im Pech” von Rena Dumont, denn die Regisseurin konnte den Hauptgewinn, den Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe, entgegennehmen und zudem, in Vertretung des erkrankten Hauptdarstellers Markus Hering, den ZEUS Award in der Kategorie “Best Actor”. Der zweite ZEUS Award in der Kategorie “Best Actress” ging an Esther Maaß für ihre Darstellung der Felicitas im Thriller “Ingenium”.

Der Fokus des Filmfestes liegt auf unabhängigen Produktionen aus der ganzen Welt, sowohl Kurzfilme als auch dokumentarische und szenische Langfilme. Mit den Independent Days wurde eine Plattform geschaffen für Filmstudenten und professionelle Filmemacher, die zeigen, wie außerhalb großer Studios mit geringen finanziellen Mitteln großartige Werke entstehen.

Festivalleiter Oliver Langewitz zeigte sich begeistert: “Wir haben sehr viele positiven Rückmeldungen erhalten vonseiten des Publikums, vonseiten der vielen angereisten Filmemacher aus der ganzen Welt und auch vonseiten unserer Partner, die unser Programm, die familiäre Atmosphäre des Festivals insgesamt und die hervorragenden Netzwerk-Möglichkeiten geboten haben, die ein solcher Event bietet.“