Grundsteinlegung für Tiefgarage am Klinikum Leverkusen

Grundsteinlegung, v.l.: Bernd Hartmann, Partner Vollack West, Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und Klinikum-Geschäftsführer Hans-Peter Zimmermann leisten ganze Arbeit.

Die Bauarbeiten für die neue Tiefgarage samt ebenerdiger Parkplatzfläche an der Paracelsusstraße laufen auf Hochtouren, nun fand die Grundsteinlegung statt. Bis Ende des Jahres entstehen hier 142 Parkplätze für die Mitarbeiter des Klinikums Leverkusen. Dazu kommen weitere 68 Fahrradstellplätze. Auch Patienten, Besucher und Anwohner profitieren davon. Denn sie können die frei werdenden Parkplätze nutzen, da die Mitarbeiter künftig hauptsächlich in der Tiefgarage parken werden.

An die Zukunft wurde auch bereits gedacht: Über der Tiefgarage und den ebenerdigen Parkplätzen soll ein neues Gebäude entstehen, das den Gesundheitspark erweitern wird.

„An dieser Stelle brauchen wir die Infrastruktur für das Auto“, untermauerte Oberbürgermeister Uwe Richrath die Notwendigkeit der Baumaßnahme. Wer krank ist, wolle schließlich nicht mit dem Bus ins Krankenhaus fahren, so Richrath. Die wachsende Bedeutung des Klinikums für Menschen aus der ganzen Region fordere eine komfortable Parksituation. „Nur, wenn das Klinikum eine gute Infrastruktur für Patienten, Besucher und Mitarbeiter anbietet, kann es konkurrenzfähig bleiben“, argumentiert Richrath weiter.

Zur Grundsteinlegung zementierten er, Klinikum-Geschäftsführer Hans-Peter Zimmermann und Bernd Hartmann, Partner bei Vollack, die Grundsteinkassette im Rahmen einer kleinen Feier vor der Baustelle ein. „Wir wollen damit auch die Parkplatzsituation rund um das Klinikum deutlich entlasten“, betont Geschäftsführer Hans-Peter Zimmermann.

Die Vollack Gruppe hat schon mehrere Projekte des Klinikums ausgeführt. „Viel Wert wurde darauf gelegt, die grüne Oase mit altem Baumbestand zu erhalten. E-Ladesäulen für Elektroautos runden das Konzept ab. Wir sind sowohl im Zeit- als auch im Kostenplan“, versicherte Bernd Hartmann, Partner bei der Einheit West.