Medicos.AufSchalke wächst weiter

V. l.: Stadtrat Dr. Christopher Schmitt, Bernd Hartmann, Partner Vollack West, Oberbürgermeister Frank Baranowski, Nicolaus Philipp Hüssen, Geschäftsführer medicos.AufSchalke, und Referatsleiter der Wirtschaftsförderung Rainer Schiffkowski. Foto: Hansjürgen Smit

Europas größtes ambulantes Gesundheitszentrum Medicos.AufSchalke ist ein Erfolgsmodell. Nachdem Vollack 2016 einen Erweiterungsbau realisiert hat, laufen nun die Planungen für das neueste Projekt. Bei einem Pressetermin stellte Bernd Hartmann, Partner Vollack West, die Entwürfe vor. Auf einer Fläche von rund 4.700 Quadratmetern wird ein klar gegliederter, zweiflügeliger und dreigeschossiger Komplex mit besonderen Blickachsen entstehen, für Leistungssport, Rehabilitation, Forschung und Fortbildung. Ein besonderes Element in der neuen, sechs Meter hohen  Bewegungs- und Sporthalle mit Ausblick im obersten Geschoss ist nicht zuletzt eine 35 Meter lange Bahn für Kurzsprints, unter anderem für die Leistungschecks der Sportprofis.

Medicos möchte als „Haus der kurzen Wege“ eine weltweit einzigartige Kooperation verwirklichen und unter einem Dach ein sportmedizinisches Institut, Kinder- und Jugendrehabilitation, ein Gutachter-Institut, eine Fort- und Weiterbildungsakademie und eine Radiologie-Praxis vereinen, ergänzt durch ein integrativ betriebenes „Bistro auf Schalke“ mit attraktivem Außenbereich. „Wir werden zukünftig Wissenschaft an der Wurzel betreiben und nicht bloß mit den Ergebnissen selbiger arbeiten. Wir treiben die Wissenschaft mit voran“, so Nicolaus Philipp Hüssen, Geschäftsführer des medicos.AufSchalke.

Mit dem Neubau wird sich die Verteilung der Abteilungen in den Häusern ändern. Hüssen erklärt die Neuordnung: „Im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht immer die individuelle Betrachtung unserer Patienten und Kunden. Mit unseren Planungen sorgen wir dafür, dass sie nicht zwischen den Häusern hin und her pendeln müssen.“ Mit der Erweiterung werden 40 bis 50 neue Arbeitsplätze entstehen.

Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2019 starten, gut ein Jahr später soll das größte ambulante Gesundheits- und Rehabilitationszentrum Europas neue Maßstäbe setzen.