Neues „Haus am Park“ nimmt Gestalt an

Heiko Hensing, Partner bei Vollack (2. v.l.) übergibt den „Survival-Eimer“ für Bauherren an Harald Heuser, Delia Ines Kramer und Bernd Karthaus (Geschäftsleitung Haus am Park) beim Richtfest in Hasten

Bei brütender Hitze erlebten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste einen besonderen Tag neben dem Pflegeheim „Haus am Park“ in Hasten. Sie feierten das Richtfest des Neubaus, der im ersten Quartal 2019 fertig sein wird.

Das neue Pflegeheim erfüllt die Vorgaben des Gesetzgebers, der ab 2019 unter anderem die Unterbringung in Einzelzimmern vorschreibt. „Nach dem Umzug der Bewohner wird das Bestandsgebäude abgerissen“, berichtet Christian  Franken, Projektmanager bei Vollack. An dessen Stelle wird ein weiterer Neubau treten. „Insgesamt haben wir dann Platz für 80 Bewohner“, kündigte Bernd Karthaus an. Derzeit werden 48 Senioren im bisherigen „Haus am Park“ versorgt.

Einen besonderen Bezug hat auch Heiko Hensing, Partner bei Vollack, zu dem Haus. „Ich bin Remscheider und meine Tante lebt hier“, erläuterte Hensing, der in vielen Gesprächen mit dem Leitungsteam das Konzept für das neue „Haus am Park“ entwickelt hat. Die neuen Räume werden für die Arbeitsabläufe konzipiert sein und die Wege verkürzen. Zudem wird ein Schwerpunkt auf Energieeffizienz gesetzt. Das Haus am Park darf sich „KfW-Effizienzhaus-55“ nennen. Es unterschreitet die Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV um 45 Prozent. „Das führt nicht nur dazu, dass Heizkosten gespart werden. Es wird gerade auch bei Sommerhitze im Neubau angenehm sein“, fügte Heiko Hensing hinzu.

Die Räumlichkeiten, in denen sich Bewohner und Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlen sollen, sind nach Wohngruppen – jeweils mit Küche und Aufenthaltsraum – gegliedert. Moderne Therapieräume, ein Multifunktionsraum für größere Veranstaltungen, ein Sinnesgarten und ein gemeinsamer Park, der sowohl den Neubau als auch den verbleibenden Bestand „Haus Herderstraße“ verbindet, runden das Ensemble ab, das 2020 mit 5.000 Quadratmeter komplett fertiggestellt sein wird.