Spatenstich für Termotek-Erweiterung in Baden-Baden

Der erste Spatenstich, v.l.: Thorsten von Killisch-Horn, Partner und Geschäftsführer Vollack Süd, Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Dirk Engel, Vorstand Technotrans AG, Ayaz Ibrahim, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Termotek und Peter Hirsch, Geschäftsführer Termotek

Eine verdreifachte Produktionsfläche, optimierte Prozesse und ein deutlich reduzierter Energiebedarf – mit seinem Neubau stellt sich Termotek, führendes Unternehmen im Bereich Kältetechnik, für die Zukunft auf. Am 20. Juni begrüßte Geschäftsführer Peter Hirsch Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Dirk Engel, Sprecher des Vorstands der Technotrans-Gruppe, der Muttergesellschaft von Termotek, und weitere Gäste zum Spatenstich.

Dank eines umfassenden Energiekonzepts für den Neubau mit Produktion, Lager und Verwaltung kann das Unternehmen seine Ressourcen künftig deutlich effizienter nutzen. „Hier entsteht ein hochenergieeffizientes Gebäude mit einer transpa­renten Architektur, das 424 Tonnen CO2 pro Jahr einspart. Das entspricht dem Strom- und Heizenergiebedarf von circa 170 Vier-Personen-Haushalten“, sagte Thorsten von Killisch-Horn, Partner und Geschäftsführer bei Vollack, in seinem Grußwort.

Für Peter Hirsch steht zudem die Prozessoptimierung im Fokus: „Wir machen unsere Produktion mit dem neuen Standort fit für die Zukunft, indem wir deutlich ressour­censchonender fertigen und gleichzeitig unsere Prozesse verschlanken.“

Die Anforderungen an den Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von rund 6.000 Quadratmetern waren im Vorfeld von Vollack gemeinsam mit dem Bauherrn erarbeitet und in ein Gebäudekonzept gegossen worden, das im positivsten Sinn „lean“ ist. Bis zum Sommer 2019 wird eine lichtdurchflutete Arbeitswelt mit Wohlfühlatmosphäre entstehen. An der facettierten Fassade werden die Termotek-Markenfarben optische Akzente setzen und einen Kontrast zum farblich gedämpften Material herstellen. Durch großzügige Fensterflächen in den Büros und verglaste Bereiche, sogenannte Lichtgaden, in der Produktionshalle wird das Gebäudeinnere blendfrei erhellt.