Vollack Klassik: Spendenfahrt zugunsten sozial benachteiligter Kinder

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe, v.l.: Claudius Uiker, Partner Vollack Süd, Monika Storck, Stiftungsvorsitzende der Hanne-Landgraf-Stiftung und Martin Wacker, Geschäftsführer Stadtmarketing Karlsruhe und offizieller Botschafter der Hanne-Landgraf-Stiftung.

Bei der mittlerweile 7. Vollack Klassik starteten am Firmensitz FORUM 1 rund 30 historische Fahrzeuge zu einer eintägigen Tour für den guten Zweck.

„Wir sind begeistert, dass es uns erneut gelungen ist, Oldtimerfans mit ihren motorisierten Raritäten für den guten Zweck zu mobilisieren und so gemeinsam etwas für Kinder zu tun, denen es zum Teil am Nötigsten fehlt“, sagte Claudius Uiker, Partner bei Vollack. Die Einnahmen aus den Startgebühren spendet Vollack auch in diesem Jahr zu hundert Prozent an die Hanne-Landgraf-Stiftung. Hinzu kommen Spenden von etwa einem Dutzend weiterer Firmen aus der Region. Die Stiftung setzt sich für die Chancengleichheit von Kindern aus sozial schwachen und benachteiligten Familien in Karlsruhe ein.

„Kinderarmut ist eine enorme Chancenbremse. Nur mit gezielter, nachhaltiger Hilfe von außen können Kinder diesen oft vorprogrammierten Weg der Chancenlosigkeit verlassen“, betonte Martin Wacker, Geschäftsführer Stadtmarketing und offizieller Botschafter der Hanne-Landgraf-Stiftung. Er war gemeinsam mit Monika Storck, Vorsitzende der Stiftung, beim Begrüßungsempfang für die Teilnehmer der Vollack Klassik zu Gast.

Die Spendenfahrt verbindet gemeinsames Erlebnis mit guter Tat und richtet sich an Freunde, Kunden und Partner der Vollack Gruppe. Im Terminkalender der Oldtimer-Liebhaber hat die seit 2013 stattfindende Tour ihren festen Platz. Die Ausfahrt führte die Teilnehmer in diesem Jahr zu Orten, die an Götz von Berlichingen erinnern. Der erste Halt war die Burg Hornberg, die im 16. Jahrhundert im Besitz des berühmten Ritters war. Am Abend endete die Ausfahrt in Rothenburg ob der Tauber.