Internationale Friedensschule: Rohbau fertiggestellt

Jan Hülsmann, Geschäftsführer der Cologne International School / Internationale Friedensschule Köln, bei seinem Grußwort an die Gäste des Richtfestes

Die Schulgemeinschaft der Cologne International School / Internationale Friedensschule Köln feierte gemeinsam mit ihren Freunden und Wegbegleitern sowie dem Projektteam von Vollack Richtfest.

Jan Hülsmann, Geschäftsführer der Schule in freier Trägerschaft, betonte in seinem Grußwort: „Bereits im Rohbau sind die Grundzüge unseres zukünftigen Lernkonzepts gut erkennbar.“ Martin Honak, Partner bei Vollack West, ergänzte: „Wir waren beeindruckt von der Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für das Zukunftsprojekt. Die Wünsche und Bedürfnisse der Schüler zu kennen, war eine wertvolle Basis für das Projekt.“ Die neue Lernwelt wurde im engen Austausch mit den Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern entwickelt, schließlich wissen diese besonders gut, in welcher Umgebung sie lernen und arbeiten möchten.

Auf rund 12.500 Quadratmetern entsteht am Butzweilerhof in Köln eine internationale Schule, die bilinguales Lernen von der ersten Klasse bis zum Schulabschluss wahlweise mit deutsch- oder englischsprachigem Schwerpunkt anbietet. Ergänzt wird das Angebot durch ein Internat sowie einen Kindergarten. Der Neubau wird künftig Platz für flexible Lern- und Spielumgebungen, moderne Fachumgebungen für Naturwissenschaften, Musik und Kunst, eine offene Mensa und Aula mit Bibliothek sowie eine Sporthalle bieten. Ein Naturlernzimmer und eine große Anzahl von naturnahen Spiel- und Sportmöglichkeiten runden das Angebot außerhalb der Gebäude ab.

Ein Fokus des Projekts liegt auf Nachhaltigkeit, Umwelt- und Tierschutz. Zum Campuskonzept zählt deshalb neben dem Erhalt möglichst vieler Bestandsbäume, die den Schulhof großzügig beschatten werden, ein Schulwald mit Säuleneichen, Winterlinden und Obstbäumen, die neu gepflanzt werden. Für Energieeffizienz sorgt eine Photovoltaikanlage, die eine jährliche CO2-Einsparung von bis zu 30 Tonnen erzielt. Vollack hat den Neubau zudem als KfW-Effizienzhaus 55 mit dreifach verglasten Fenstern und aktiver Lüftungsanlage geplant. Bis Mitte 2022 soll der nachhaltige Schulcampus fertiggestellt sein.