Karlsruhe Multiple „Blue“ begeistert bei der art KARLSRUHE

Das Team der Kooperationspartnerinnen und -partner am Stand der Majolika Manufaktur

Nach einjähriger Pandemiepause ist das „Karlsruhe Multiple“ zurück. Das Projekt, das Vollack initiiert hat, ist eine Kooperation mit dem Zoo und der Majolika Manufaktur. Zum vierten Mal lenkt das Kunstprojekt die Aufmerksamkeit auf eine bedrohte Tierart. 2022 ist es die Figur eines Flusspferds. Die von Künstlerin Irmela Maier stammende Arbeit wird auf der art KARLSRUHE (7. bis 10. Juli 2022) der Öffentlichkeit präsentiert. Erlöse aus dem Verkauf einer auf nur 100 Stück limitierten Serie fließen an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe. Zusätzlich zu den Multiples hat Irmela Maier eine XXL-Version des Flusspferds geschaf­fen. Sie ist ebenfalls auf der Kunstmesse zu bewundern und wird noch im Sommer an den Zoo übergeben.

Flusspferde, auch als Nilpferde bekannt, sind vom Aussterben bedroht. Das neueste „Karlsruhe Multiple“ mit dem Namen „Blue“ macht darauf aufmerksam. Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter von Vollack: „Auch mit diesem Karlsruhe Multiple wollen wir Natur und Kultur zugunsten des Artenschutzes verbinden. Wir freuen uns, wenn viele Menschen mitmachen und sich ein Kunstwerk nach Hause holen.“

Der Start begeisterte: Das Multiple eroberte bereits zur Preview am gestrigen Mittwoch die Herzen der Besucher, am Stand der Majolika und auch im Skulpturengarten der Messe. Dieser sommerliche „Place-to-be“ wurde 2022 zum zweiten Mal von Vollack gesponsert. So zu planen und zu bauen, dass die Menschen, ihr Leben und Arbeiten und ihre Kultur, also das gestalterische Miteinander, davon profitieren, ist Vollack ein Anliegen. „Da passt es gut, mit der Unterstützung des Skulpturengartens zu einem Frei-Raum beizutragen, in dem sich Gestaltung und Miteinander zu einer glücklichen Symbiose verbinden“, erklärte Reinhard Blaurock bei der Eröffnung der Fläche.