Volocopter baut Standort in Bruchsal aus

V.l.: Bruchsals Bürgermeister Andreas Glaser, Karlsdorf-Neuthards Bürgermeister Sven Weigt, Michael Hillermeier, Leiter Strategie und Infrastruktur bei Volocopter, Kathrin Beyer, Project Lead Infrastructure bei Volocopter, Rainer Kracht, Partner Vollack Süd, Stefan Klocke, Beiratsvorsitzender Volocopter, Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Dirk Baumbach, Partner Vollack Süd

Die ersten Bagger rollen bereits, nun fand der offizielle Spatenstich für den Standortausbau des führenden Herstellers von Flugtaxis und Schwerlastdrohnen Volocopter in Bruchsal statt. Stefan Klocke, Beiratsvorsitzender des Unternehmens, zeigt die nahe Zukunft auf: „Mit dem Ausbau schaffen wir die Kapazitäten, unser Testprogramm und die Produktion von Flugtaxis in Bruchsal fortzuführen und auszubauen. Unser Ziel ist es, Olympia 2024 in Paris mit unseren Flugtaxis zu unterstützen.“

Rainer Kracht, Partner Vollack Süd, hat die Planung mit dem Unternehmen und dem Vollack Team erarbeitet: „Bereits die Planungs- und Genehmigungsphase gemeinsam mit Volocopter war hoch spannend.“ Dirk Baumbach, ebenfalls Partner Vollack Süd, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über dieses tolle Projekt und die Zusammenarbeit mit einem so innovativen Unternehmen.“ 2011 als Zwei-Mann-Betrieb gestartet, hat Volocopter mittlerweile 530 Mitarbeitende aus 40 Nationen – neben München und Singapur sind die meisten in Bruchsal beschäftigt. Diese sind auf elf Standorte in und um Bruchsal verteilt.

Der Bau des 30 mal 90 Meter großen Hangars am Flughafen Bruchsal ist ein weiterer wichtiger Schritt im weltweiten Wettbewerb, in dem Volocopter sich profiliert. In dem rund 3.000 Quadratmeter großen Hangar sind acht Plätze vorgesehen für die Wartung, Tests und Zulassung der Volocity: elektrisch angetriebene Luftfahrzeuge – Zweisitzer, die bis zu 100 Stundenkilometer schnell fliegen können und eine Reichweite von 40 Kilometern haben. Ergänzt wird der Hangar durch das rund 4.000 Quadratmeter große Vorfeld, genannt Voloport, auf dem die Flugtaxis künftig starten und landen.

Michael Hillermeier, Leiter Strategie und Infrastruktur bei Volocopter, erläutert die Pläne: „Neben dem Bau des Wartungshangars am Flugplatz ist der Ausbau mehrerer Hallen in einem Industriegebiet geplant.“  Der Neubau des Hangars soll bis Ende 2022 fertiggestellt sein.