Gebäude für den Gesundheitssektor: Wissen, worauf es ankommt

30.09.2021
Lesedauer: 2 Minuten

Ob Krankenhaus, ambulantes Gesundheitszentrum oder Pflegeeinrichtung: Um einen leistungsstarken Betrieb und die bestmögliche Versorgung der Patienten zu garantieren, sind Unternehmen aus dem Gesundheitssektor auf maximal effiziente und reibungslos funktionierende Prozesse angewiesen. Gleichzeitig muss die Sicherheit der Patienten und der Mitarbeitenden zu jeder Zeit gewährleistet sein. Gefragt sind Gebäude, die genau diesen Anforderungen gerecht werden, eine flexible Raumnutzung ermöglichen, Patienten höchsten Komfort und Mitarbeitenden eine moderne Arbeitswelt mit kurzen Wegen bieten.

Wir von Vollack konzipieren, planen und bauen seit vielen Jahren maßgeschneiderte Gebäude für unsere Kunden aus dem Gesundheitssektor. Darum kennen wir die Herausforderungen, vor denen viele Krankenhäuser, ambulante Gesundheitszentren und Pflegeeinrichtungen stehen: Steigende Qualitätsziele, ein enormer Kosten- und Wettbewerbsdruck, hohe hygienische und technische Anforderungen sowie strenge behördliche Vorgaben sind nur einige der Erfordernisse. Mit unserer Expertise stehen wir Kunden als zuverlässiger Partner zur Seite. Gemeinsam mit ihnen entwickeln wir im Zusammenspiel von Generalplanung und Bauausführung zukunftsweisende Lösungen. Qualität, Zeit, Kosten und die Nachhaltigkeit der Gebäude haben wir dabei immer im Blick.

Herausragende Referenz im Gesundheitssektor: Ein neues Gebäude ergänzt Europas größtes ambulantes Kompetenzzentrum für Gesundheit und Rehabilitation medicos.AufSchalke.

Leuchtturmprojekt im Gesundheitssektor

Eine herausragende Referenz ist das ambulante Kompetenzzentrum für Gesundheit und Rehabilitation medicos.AufSchalke im Arenapark in Gelsenkirchen. Es ist das größte Gesundheitszentrum seiner Art in Europa und besitzt Leuchtturmcharakter. 2016 hat Vollack den ersten Erweiterungsbau für medicos.AufSchalke realisiert. Dieser umfasst unter anderem Flächen für Ergotherapie und medizinische Trainingstherapie.

Herausragende Referenz im Gesundheitssektor: Ein neues Gebäude ergänzt Europas größtes ambulantes Kompetenzzentrum für Gesundheit und Rehabilitation medicos.AufSchalke.

Ein Projekt mit Signalwirkung im Gesundheitssektor: medicos.AufSchalke ist Europas größtes ambulantes Gesundheits- und Rehazentrum. Highlight des neuen „Haus 2“: eine Bewegungshalle mit einer 35 Meter langen Bahn für Test- und Kurzsprints.

 

2021 wurde ein neuer Solitärbau „Haus 2“ in Betrieb genommen. Der klar gegliederte Gebäudekomplex vereint unter einem Dach ein sportmedizinisches Institut, neue Räume der psychosomatischen Rehabilitation, eine Fort- und Weiterbildungsakademie, Verwaltungsbereiche sowie vermietete Flächen für eine radiologische Praxis und eine orthopädische Privatpraxis. Jede Etage stellt ein Unikat in ihrem Grundriss dar. Ein Highlight des U-förmigen Neubaus ist die sechs Meter hohe Bewegungshalle mit einer 35 Meter langen Bahn für Test- und Kurzsprints. Sie befindet sich im dritten Obergeschoss und bietet einen spektakulären Ausblick auf das ehemalige Parkstadion von Schalke 04 und auf Gelsenkirchen. Den Namen „Panoramahalle“, den ihr das Team von medicos.AufSchalke gegeben hat, verdient sie deshalb zu Recht.

Kurze Wege im Gebäude, effiziente Abläufe

Durch den Neubau kann medicos.AufSchalke pro Tag bis zu 2.000 Patienten aus dem In- und Ausland behandeln. Um ihnen einen hohen Komfort zu bieten und die Prozesse für die Mitarbeitenden besonders effizient zu gestalten, haben wir bei der Planung auf kurze und patientenfreundliche Wege geachtet. Dank kompakter Verkehrsflächen sind die Behandlungsräume schnell und einfach zu erreichen. Das spart den Mitarbeitenden wertvolle Zeit – und diese ist gerade bei der Arbeit im Gesundheitssektor ein bedeutender Faktor.

Patientenkomfort im Fokus

Das neue Gebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop unterstützt effiziente Prozesse im Klinikalltag – ein wichtiger Faktor im Gesundheitssektor.

Zum Wohlfühlen: Das neue Gebäude des Knappschaftskrankenhauses Bottrop bietet Patienten eine Premiumstation mit hohem Komfort.

 

Für reibungslose Abläufe zu sorgen und ein angenehmes Umfeld für Patienten zu schaffen – darauf lag auch bei der Planung und Umsetzung der neuen Premiumstation und des Tumorzentrums für das Knappschaftskrankenhaus Bottrop der Fokus. Das Gebäude beherbergt im Erdgeschoss eine strahlentherapeutische Praxis, die zuvor im Krankenhaus angesiedelt war. Während die Behandlungsräumlichkeiten mit modernster medizinischer Technik ausgestattet sind, sorgt die großzügige Praxisfläche mit viel Tageslicht für eine wohltuende, freundliche Atmosphäre. Platz für weitere Facharztpraxen bietet die erste Etage des Zentrums. In dieser Etage verbindet eine verglaste Brücke den Neubau mit dem Krankenhaus. Das zweite und dritte Geschoss wird vom Klinikum als Premiumstation selbst genutzt. Diese beiden Etagen sind mit hochwertigen, freundlichen Ein- und Zweibettzimmern in der Qualität einer Komfortstation ausgestattet. Logistische Aufwände, die zuvor nötig waren, um Krankenzimmer des Klinikums für Privatpatienten umzugestalten, entfallen. Die neue Station bietet Platz für 50 Betten. Patienten profitieren von einem hotelähnlichen Ambiente bei einer hohen medizinischen Versorgung. Für Wohlfühlatmosphäre sorgen je Etage die zentral gelegenen Lounges: Sie laden Patienten und Besucher zum Verweilen ein.

 

Ansprechpartner:
Bernd Hartmann, Partner Vollack West
Fon +49 2236 943650
bhartmann@vollack.de

Fazit

Die besten Lösungen für unsere Kunden aus dem Gesundheitssektor zu finden, die auf Augenhöhe passgenau auf ihre Bedarfe zugeschnitten sind, ist unser Anspruch bei Vollack. Gemeinsam entwickeln wir Gebäude, die effiziente Prozesse und reibungslose Abläufe im Krankenhausalltag optimal unterstützen. Dafür greifen wir auf unsere Expertise aus zahlreichen erfolgreich umgesetzten Prozessen zurück. Sprechen Sie mit uns über Ihr Gebäudeprojekt und mögliche Entwicklungspotenziale? Wir freuen uns darauf!