Medizintechnik: Die Kraft der Visualisierung nutzen

20.10.2021
Lesedauer: 2 Minuten

Alles wird digital, vernetzt und immer flexibler. Das gilt auch für unsere Arbeitswelt. In Zukunft sind wandlungsfähige Konzepte gefragt, die optimale Voraussetzungen für Kollaboration und Wissenstransfer bieten und gleichzeitig als Corporate Architecture auf die Identität von Unternehmen einzahlen. Digitale Visualisierungstechniken wie Virtual Reality machen diese Raum- und Arbeitskonzepte bereits in der Planungsphase erlebbar und können auch im Vertrieb eingesetzt werden – beispielsweise in der Medizintechnik.

Die Digitalisierung eröffnet viele Chancen. Auch in der Baubranche findet die digitale Transformation statt. Vollack ist seit vielen Jahren bekannt für die Planung maßgeschneiderter, individueller Gebäude. Als Spezialist für methodische Gebäudekonzeption setzen wir Techniken wie Virtual Reality, 3D-Modelle und digitale Zwillinge ein, um Arbeitswelten bereits in der Planungsphase für unsere Kunden zu visualisieren und auf diese Weise erlebbar und auch später im Umsetzungsprozess zu jeder Zeit transparent zu machen.

Alle Bereiche unter einem Dach

Ein prägnantes Beispiel dafür ist das neue Hauptquartier der Black Forest Medical Group in Freiburg. Seit 25 Jahren ist das Unternehmen in der neurochirurgischen Medizintechnik aktiv und mittlerweile kein „Hidden Champion“ mehr. Höchste Zeit also, die bisher räumlich getrennte Produktion mit den weiteren Bereichen der Firma an einem Standort zusammenzuführen. Auf einer Bruttogeschossfläche von mehr als 7.000 Quadratmetern wurde eine moderne Arbeitswelt realisiert, die Produktion, Montage und Lagerlogistik ebenso wie Büro- und Schulungsflächen sowie Showrooms unter einem Dach vereint. Der repräsentative Neubau bietet den Mitarbeitenden ein produktives und motivierendes Arbeitsumfeld, Platz für Ideenaustausch sowie Besprechungs-, Team- und Rückzugsräume. Die Vernetzung der Firmenbereiche unterstützt die agile Arbeitsweise des Unternehmens, verkürzt Wege, optimiert Prozesse und unterstützt die Innovationskraft der Black Forest Medical Group.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Dank einer 3D-Animation erlebte Black Forest Medical die Corporate Architecture seines neuen Produktionsstandorts bereits vor Baubeginn virtuell.

Entwicklung einer Corporate Architecture

Im Zentrum des Planungsprozesses stand die Entwicklung einer Corporate Architecture für Black Forest Medical: Interdisziplinäre Arbeitsinseln im Bürobereich, eine nach Lean-Methoden ausgerichtete Produktionsfläche und ein futuristisches Gebäudedesign – all das spiegelt die Identität des Unternehmens wider. Die organische Architektur des Neubaus, eine konzeptionelle Interpretation der menschlichen neuronalen Gewebestrukturen, repräsentiert das medizintechnische Geschäftsfeld des Herstellers von Kopfhalterungs- und Retraktorsystemen. Die dahinterstehende Projektstory entwickelten wir gemeinsam mit dem Bauherrn: Die Black Forest Medical Group arbeitet für und mit Menschen. Deshalb haben wir uns den menschlichen Körper als Vorbild für die Architektur genommen.

Die Gebäudelösung entstand nach der Vollack Methode und als „Design + Build“. Gemeinsam mit Black Forest Medical erarbeiteten wir auf Grundlage der laufenden Arbeitsprozesse, der Unternehmensstrategie, der lokalen Bedingungen und der Budgetvorgaben das Anforderungsprofil des Neubaus. Bereits in der frühen Planungsphase erstellten wir ein 3D-Modell. Damit ermöglichten wir es, die Architektur des neuen Standorts bereits vor Baubeginn virtuell zu erleben und mit VR-Brille zu erkunden. Die virtuelle Entwicklung des Gebäudes hat uns dabei geholfen, die Bedürfnisse unseres Kunden noch besser abzubilden. Jetzt ist die Arbeitswelt „live“.

Corporate Architecture optimal umgesetzt: Das medizintechnische Geschäftsfeld von Black Forest Medical wird durch die organische Architektur des Neubaus auf einzigartige Weise repräsentiert

Corporate Architecture optimal umgesetzt: Das medizintechnische Geschäftsfeld von Black Forest Medical wird durch die organische Architektur des Neubaus auf einzigartige Weise repräsentiert

 

Energieeffizienz wurde ebenfalls bedacht: Dank KfW-55-Effizienzstandard verbraucht das Gebäude 45 Prozent weniger Primärenergie pro Jahr als ein vergleichbarer konventioneller Neubau und zahlt damit auf den Nachhaltigkeitsanspruch des Unternehmens ein.

Von Visualisierungstechniken profitiert

Auch KLS Martin profitierte bei der Konzeption, Planung und Realisierung seines rund 6.500 Quadratmeter großen Produktionsstandorts von unseren digitalen Visualisierungstechniken. Das Unternehmen hat sich im Bereich Medizintechnik unter anderem auf die Herstellung von Elektro- und Laserchirurgiegeräten spezialisiert. Eine hochwertige Metallfassade, großzügige Verglasungen und ein „schwebender“ weißer Verwaltungsbau sind Ausdruck einer modernen Corporate Architecture. Produktion und Büros werden durch einen attraktiven Pausenbereich miteinander verbunden. Er ist zentraler Treffpunkt für Mitarbeitende und – mit einer raumprägenden begrünten Wand – zugleich ein repräsentativer Kundenbereich.

Der neue Produktionsstandort von KLS Martin steht ganz im Zeichen der Corporate Architecture des Unternehmens, das im Bereich Medizintechnik tätig ist.

Der neue Produktionsstandort von KLS Martin steht ganz im Zeichen der Corporate Architecture des Unternehmens, das im Bereich Medizintechnik tätig ist.

Virtual Reality und digitale Zwillinge in der Medizintechnik

Doch nicht nur bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden, sondern auch im B2B-Vertrieb können Medizintechnikbetriebe von den Möglichkeiten der Digitalisierung in der Baubranche profitieren. Wir bieten unseren Kunden digitale Visualisierungstechniken ebenfalls als Weblösung für die Präsentation und den Verkauf von Produkten sowie für Schulungszwecke an. Die digitalen Techniken nutzen wir, um die Arbeitswelt mit der Produktwelt unserer Kunden im Bereich Medizintechnik zu verbinden. So können Unternehmen ihre Produkte beispielsweise im digitalen Zwilling des Gebäudes zeigen, vorführen und ihre Kunden in der Anwendung schulen. Diese erleben damit online und in Echtzeit hochwertige Produkte „made in Germany“.

Rainer Kracht, Partner Vollack Süd

 

 

Ansprechpartner:
Rainer Kracht, Partner Vollack Süd
Fon +49 721 4768100
rkracht@vollack.de

Fazit

Egal, ob 3D-Modell, 3D-Animation, Virtual Reality oder digitaler Zwilling: Mit digitalen Anwendungen halten wir zukunftsweisende Lösungen für Unternehmen aus der Medizintechnik wie auch aus anderen Bereichen bereit. Bauherren können von ihnen profitieren, ihre Corporate Architecture virtuell schon vor Realisierung ihres Bauvorhabens erleben und ihren B2B-Vertrieb um Visualisierungstechniken erweitern.