Zum Inhalt springen

22.09.2022

Wilhelm Schäfer präsentiert neuen Firmensitz

Takeuchi Generalimporteur Wilhelm Schäfer hat seine neue Firmenzentrale in Heppenheim bezogen, alle Abläufe sind eingespielt, das Team ist „gut angekommen“. Nun weihte das Unternehmen im Beisein von Vertretern der holländischen Verhoeven-Gruppe als Investor, Vollack und weiteren Gästen seine moderne und nachhaltige Arbeitswelt im Gewerbegebiet Süd offiziell ein. Geschäftsführer Frank Evers betone in seinem Grußwort: „Wir fühlen uns in unserer neuen Arbeitswelt in Heppenheim rundum wohl. Sie unterstützt unsere Abläufe bestmöglich und bietet Raum für Kreativität, Innovation und weiteres Wachstum.“

Insgesamt stehen dem Baumaschinenhändler am neuen Standort 45.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, von denen aktuell 12.000 Quadratmeter bebaut sind. Der Neubau bietet Platz für rund 80 Mitarbeitende. Er umfasst auf einer Gesamtfläche von circa 12.000 Quadratmetern ein zweigeschossiges Bürogebäude in Massivbauweise, einen eingeschossigen Stahlbau mit Ausstellungsflächen, Schulungsräumen und einer Cafeteria sowie eine Werkstatt mit Logistikflächen. Im Außenbereich befinden sich Testflächen für Baumaschinen.

Freute sich über das Einweihungsgeschenk, die Skulptur „Geschäfte beflügeln“ von Künstler Andreas Helmling, von links: Gerard Verhoeven, Inhaber Wilhelm Schäfer und Bauherr aus den Niederlanden, mit Claudius Uiker und Tobias Wolf, beide Vollack Süd.
Foto: Chris Rausch

Von der Strahlkraft der Gebäude überzeugten sich die Gäste bei einem geführten Rundgang. Ein besonderes Augenmerk bei Konzeption und Planung lag auch auf dem ausgeklügelten energetischen Konzept, wie Claudius Uiker, Partner bei Vollack, berichtet: „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz standen beim Bauvorhaben unseres Kunden Wilhelm Schäfer von Anfang an im Fokus. Gemeinsam haben wir Potenziale ausgelotet und eine umweltfreundliche Gebäudelösung entwickelt, die optimal auf die Bedarfe und Wünsche des Unternehmens zugeschnitten ist.“ Dank des Einsatzes von innovativer Wärmepumpen-Technologie werden die Gebäude nachhaltig beheizt und gekühlt. In Zisternen sammelt das Unternehmen Regenwasser und nutzt dieses für das Reinigen der Baumaschinen. Begrünte Dachflächen unterstützen die Wärmedämmung, verbessern das Mikroklima und bieten Lebensraum für Insekten.

Datenschutz­einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseitenerlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Wir weisen darauf hin, dass einige Cookies eine Verbindung in die USA aufbauen und die USA kein sicherer Drittstaat im Sinne des EU-Datenschutzrechts ist. Mit Ihrer Einwilligung erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA einverstanden. Sie können Ihre Auswahl jederzeit in den Cookie-Einstellungen anpassen oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie unten bei den Hinweisen zu den einzelnen Funktionen sowie ausführlich in unseren Datenschutzhinweisen. Zum Impressum.
Diese Cookies sind notwendig, um die Basisfunktionen unserer Webseiten zu ermöglichen.
Diese Einwilligung erlaubt es Ihnen externe Inhalte (via IFrame) anzusehen. Dazu gehören Inhalte von Personio, Google Maps sowie Youtube.
Einstellungen gespeichert